Campusgelände in der Innenstadt

Zukunft ohne Wachstum

Die »Große Transformation« unserer Gesellschaft
Campusgelände in der Innenstadt
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Wir können nicht so weiter machen wie bisher: Die Zeit, dem Klimawandel zu begegnen, wird knapp; Rohstoffe und fossile Energieressourcen gehen ultimativ zur Neige; immer mehr Menschen in den Industriestaaten werden immer älter. Während sich in der Vergangenheit noch jede Krise bewältigen ließ, in dem neue Märkte und Ressourcen erschlossen, neue Produkte und Strukturen eingeführt wurden, hat das Konzept des ewigen Wachstums inzwischen seine Grenze erreicht. Doch was kommt danach? Wie sieht eine Welt ohne Wachstum aus? Wie verändert sich unser Lebensumfeld, wenn Industriezweige wegbrechen, Fachkräfte fehlen und ganzen Landstrichen die jungen Leute davon laufen? Diesen Fragen gehen Jenaer Soziologinnen und Soziologen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachdisziplinen auf den Grund und werfen einen analytisch-kritischen Blick in unsere Zukunft.

Dr. Karina Becker ist Geschäftsführerin des Forschungskollegs »Postwachstumsgesellschaften«
Gesellschaft am Wendepunkt
Sind wir auf die »​Große Transformation«​ vorbereitet?​
Der Soziologe Prof. Dr. Klaus Dörre forscht und lehrt zum Wandel der Arbeitsgesellschaft.
Der Kapitalismus ist an seine Grenzen gestoßen
Wachstum hat als volkswirtschaftliches Kriterium ausgedient
Ehemaliger Braunkohletagebau Cottbus-Nord, im Hintergrund das Kraftwerk Jänschwalde.
Konflikte nach der Kohle
Soziologische Tiefenbohrung im Braunkohlerevier der Lausitz
Prof. Dr. Uwe Cantner sieht den Staat nicht länger in der Rolle eines "Reparaturbetriebes".
Der Staat muss eine aktivere Rolle spielen!
Die Wirtschaft braucht stärkere, proaktive staatliche Lenkung.
Die Soziologinnen Prof. Dr. Silke van Dyk (r.) und Dr. Tine Haubner forschen zur Freiwilligenarbeit.
(Un)Freiwillige Stützen des Wohlfahrtsstaates
Das Ehrenamt – ein Amt mit Schattenseiten
Ländliche Idylle – nur das Leben fehlt.
In der demografischen Falle
Was macht die AfD im Osten Deutschlands so erfolgreich?
Prof. Dr. Norbert Frei lehrt Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Jena.
Experimentierfeld für die »Ostlandreiter«
Interview mit dem Zeithistoriker Norbert Frei
Waldoberfläche des Hainich-Nationalpark bei Kammerforst. Stark geschädigte Baumkronen in Grautönen.
Buchen in Not
Klimawandel vor der Haustür. Bestandsaufnahme aus dem Hainich.
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang